Dieses Rezept für eine leckere und saftige Rehkeule ist sehr einfach gehalten, wird dich aber trotzdem überzeugen! Trotz der Rotwein-Marinade und einer dezenten Würze dominiert der Wildgeschmack.

Grillmethode: indirekt bei ca. 120 °C („low and slow“)
Ruhezeit: 24 Std.
Grilldauer: ca. 2,5 Std.
Zubehör: feuerfeste Form, Grillthermometer, Räucherholz – bzw. -Pellets
(verwendeter Grill: Traeger Timberline 850 Pelletsmoker)

Zutaten
800 g Rehkeule, ausgelöst
Pfeffer, Salz (hier: Ankerkraut Cut of the Day)

Für die Marinade:
0,5 Liter Rotwein
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel

Für die Sauce:
½ Glas Wildfond
Pfeffer, Salz
Speisestärke

Zubereitung
Zuerst wird das Fleisch gewaschen und von überschüssigem Fett oder Sehnen befreit. Das Gemüse wird gewaschen und geschnitten – muss nicht klein sein. Dann legt man die Rehkeule in eine geeignete Form und schüttet das Gemüse und den Wein darüber. So lässt man das Fleisch ca. 24 Stunden ziehen, zwischenzeitlich wird es gewendet.

Grillen
Der Smoker/Grill wird für indirektes Grillen bei ca. 120 °C eingeregelt. Währenddessen nimmt man das Fleisch aus der Marinade, tupft es trocken und würzt es mit Pfeffer und Salz (optional - wie hier – verwendet man Cut of the Day für eine fruchtige Note und eine dezente Schärfe). Dann legt man die Keule in eine feuerfeste Form, weil später die Marinade aufgegossen wird. Diese wird abgesiebt, die Gemüsereste werden nicht mehr benötigt.

Das Fleisch wird samt Schale auf dem Smoker/Grill platziert, das Grillthermometer an der dicksten Stelle des Fleisches eingestochen und dann räuchern wir die Keule dezent. Während des Grillens übergießt man das Fleisch immer wieder mit der Marinade, bis sie vollständig in der Form ist. Bei 60 °C Kerntemperatur nimmt man das Fleisch aus der Form und lässt es bei geschlossenem Deckel noch ruhen (wenn möglich Hitze reduzieren bzw. Grill ausschalten). Die Marinade wird in einen Topf gegossen, dazu gibt man den Wildfond. Mit etwas Speisestärke dickt man die Sauce ein und schmeckt sie mit Salz und Pfeffer ab.

Das Fleisch wird in Tranchen geschnitten und mit der Sauce übergossen. Sehr gut passen Nudeln und Blaukraut dazu.

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wir empfehlen damit gute Produkte, die wir auch selbst verwenden. Wird der Kauf über diesen Link abgeschlossen, erhalten wir womöglich eine Provision, der Preis für den Besteller ändert sich jedoch nicht! Weitere Informationen zum Affiliate-Programm finden sich im Impressum.

Lamm & Wild

Rehkeule aus dem Smoker in Rotwein-Marinade

Dieses Rezept für eine leckere und saftige Rehkeule ist sehr einfach gehalten, wird dich aber trotzdem überzeugen! Trotz der Rotwein-Marinade und einer dezenten Würze dominiert der Wildgeschmack.

Lammkoteletts in Rosmarin-Marinade

Lamm eignet sich hervorragend zum Grillen. Lammkottelets mit einer leckeren, aber dezenten Marinade sind einfach genial…

Sauerländer Rehkeule mit Kräuter-Kartoffel-Knödel

Ein Herbst-Klassiker, der in der dunklen Jahreszeit besonders gut schmeckt!