Diese BBQ-Spezialität ist nach den texanischen Armadillos (Gürteltiere) benannt, die sich bei einer Bedrohung zu einer Kugel zusammenrollen.

Zubereitungszeit: 20 min
Grillmethode: 100 - 120 °C indirekt ("low and slow")
Grilldauer: ca. 2 Std.
Zubehör: Räucherholz (Hickory), Kerntemperaturmesser
(Verwendeter Grill: Traeger Timberline 1300 Pelletsmoker)

Zutaten (für ca. 7 Eggs)
1 kg Rinderhack (ca. 150 g pro Egg)
Salz, Pfeffer
Würziger Käse (z.B. Cheddar)
Chilis (Schärfe nach Belieben; es eigenen sich kleine dicke Chilis zum Befüllen oder Jalapenos)
BBQ-Sauce (Lieblingssauce)
1 - 2 Packungen Bacon

Zu den Armadillo Eggs passt sehr gut Tsatsiki und Baguette. Beide lindern auch die Schmerzen, die eventuell durch die Chilis auftreten können.

Zubereitung
Die Chilis werden gewaschen und entkernt (Handschuhe tragen!). Größere Chilis können mit dem Käse befüllt werden, bei kleinen Chilis werden diese mit Käse „ummantelt“. Zuerst würzt man das Rinderhack mit Salz und Pfeffer und mischt es gut durch. Aus dem Hack werden gleichgroße Portionen geformt (ca. 150 g), so dass das spätere „Egg“ faustgroß ist. Danach wird das Hackfleisch flach gedrückt (am besten auf einem Teller). Um die Chilis herum werden zum Schluss die Eier geformt und mit einer oder zwei Scheiben Bacon umwickelt.

Grillen
Im Smoker wird eine Temperatur von 110 °C eingeregelt. Die Armadillo Eggs kommen auf den Rost, der Deckel wird geschlossen. Es wird dezent mit Hickory-Holz geräuchert. Bei einer Kerntemperatur von ca. 50 °C bepinselt man die Eggs mit BBQ-Sauce. Haben die Armadillo Eggs eine Kerntemperatur von ca. 70 °C erreicht, sind sie fertig. Kurz davor können sie nochmals mit der Sauce gemoppt werden.