Nicht nur zur Wiesn-Zeit passend: der Oktoberfest-Burger mit selbstgemachtem Obazda!

Zubereitungszeit: 6 - 8 min
Grillmethode: direkt bei 200 - 230 °C 
Grilldauer: 8 - 10 min
Zubehör: Burgerpresse (optional)
(verwendeter Grill: Napoleon LEX485 Gasgrill)

Zutaten (für zwei Burger)
300 g Rinderhack
Salz, Pfeffer
Zwiebel
Salat
Snyder’s Bretzelstücke
Radieschen
2 Laugenbrötchen

Für den Obazda
100 g Camembert (45% Fett i. Tr.)
2 EL Butter
½ fein gehackte Zwiebel
½ TL zerstoßener Kümmel
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
1 TL Bier

Zubereitung
Zuerst würzt man das Rinderhack mit Salz und Pfeffer und mischt es gut durch. Aus dem Hack formt man dann Patties à 150 Gramm. Am besten geht das mit einer Burgerpresse.

Für den Obazda zerdrückt man zuerst den Camembert mit einer Gabel, vermischt ihn mit der Butter bis eine leicht bröckelige Masse entsteht. Diese Masse wird mit der gehackten Zwiebel, Kümmel, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und dem Bier vermischt. Bis zum Verzehr wird der Obazda kaltgestellt.

Grillen
Der Grill wird für direktes Grillen bei 200 - 230 °C vorbereitet. Die Burger-Patties werden von der einen Seite zuerst 4 - 5 Minuten gegrillt, dann werden sie gewendet. Nun bestreicht man die bereits gegrillte Seite mit 1 EL vom Obazda, so dass dieser auf den Patties verläuft. Nach weiteren 4 - 5 Minuten sind die Burger-Patties fertig.

Dann wird das Laugenbrötchen belegt: zuerst streicht man etwas vom Obazda auf das untere Brötchen und belegt es mit Salat. Dann legt man den Patty auf das Brötchen, es folgen die fein geschnittenen Radieschenscheiben und die Zwiebelringe. Getoppt wird das ganze durch die Bretzelstücke – Deckel drauf und fertig ist der Oktoberfest-Burger!