Wir stellen den „Billig“-Gas-Smoker El Fuego Portland vor und zeigen euch, wie BBQ mit einem Gerät < 160 EUR geht und sogar Spaß macht!

[Werbung]  

Der El Fuego Portland Gas-Smoker ist der scheinbar beliebteste Smoker. Diesen Eindruck bekommt man zumindest, wenn man in den einschlägigen Gruppen auf Facebook unterwegs ist.

Was macht diesen Smoker so erfolgreich bzw. beliebt?
Ein Grund ist sicherlich der Preis des Portlands: teilweise bekommt man den Grill für unter 90 EUR, wenn Amazon gute Angebote hat. Im Normalfall liegt der Preis bei ca. 120 – 130 EUR. Der Listenpreis des Smokers liegt bei 159 EUR – immer noch total akzeptabel (nur um das vorweg zu nehmen). Ein weiterer Grund ist die einfache Bedienung des Smokers, dazu aber später mehr. Ich selbst habe bei einem Angebot zugeschlagen und mir den El Fuego Portland für ca. 90 EUR gekauft. Bedarf gab es zwar keinen, aber für diesen Preis musste ich einfach zuschlagen und der Reiz war groß, diesen Smoker zu testen.

Technische Details und Ausstattung
Grillfläche: 32 x 31 cm (3x)
Maße: 55 x 105 x 45 cm (BxHxT)
Gewicht: 15,0 kg (brutto), 16,5 kg (netto)
Material(-stärke): Eisen 1,2 mm
Große Wasserschale für lange Garprozesse
Regulierbarer Kamin für präzise steuerbare Gartemperatur
Inklusive Gasschlauch und -Regler
3 Grillflächen: je ca. 32 x 31 cm
Mit Thermometer für ein perfektes Garergebnis
Regulierbarer Kamin für präzise steuerbare Gartemperatur

Warum nur ein verbeulter Portland ein Original ist (Unboxing)
Viele kennen die Bilder von verbeulten Portlands, die im Netz sogar als „Originale“ beschrieben werden. Es ist wohl tatsächlich so, dass der Großteil der versendeten Smoker mit kleineren oder größeren Beulen und Dellen geliefert werden. Die Kunden freuen sich sogar über das gelieferte „Original“ – diesen Ruf muss man sich auch erst mal erarbeiten! Trotzdem finde ich es sehr amüsant und cool, dass die Kunden locker damit umgehen. In Anbetracht des Preises und weil die Beulen nur ein optischer Makel sind, sich garantiert nicht auf die Funktionsweise des Smokers auswirken, schauen viele lächelnd darüber hinweg. Trotzdem könnte sich El Fuego Gedanken über die Verpackung des Grills Gedanken machen… Mein Smoker war (leider) kein Original, hatte weder Kratzer, Beulen, noch Dellen, also auch so läuft es mal. 

Montage
Die Montage gestaltet sich relativ einfach. Der komplette Zusammenbau kann von einer Person in 30 – 60 Minuten durchgeführt werden. Zuerst werden auf der Unterseite Brenner und Füße montiert, danach die Rosteinsätze. Wenn die Räucher- und Wasserschale eingeschoben und die Roste eingehängt sind, kann der Grill gestartet werden. Alle Schritte sind ausführlich in der beigelegten Bedienungsanleitung erklärt.  

Inbetriebnahme
Der Smoker muss nur mit einer Gasflasche verbunden werden und schon ist er einsatzbereit. Es empfiehlt sich natürlich wie immer eine Dichtigkeitsprüfung durchzuführen. Auch sollte der Smoker zuerst für 30 – 45 Minuten aufgeheizt werden um eventuelle Produktionsrückstände zu verbrennen.  

Smoken mit dem El Fuego Portland
Bevor man mit dem Grillen beginnt, füllt man die Wasserschale mit Wasser. Das Wasser dient als Fettauffang und soll für ähnliches Klima im Grill wie bei einem Watersmoker sorgen. Der Smoker wird auf die gewünschte Temperatur eingeregelt. Wie oben beschrieben, tastet man sich mit dem Regler an die Grilltemperatur ran. Ist er einmal eingeregelt, läuft der El Fuego sehr konstant. Nun sollte man nicht vergessen, das Räuchermaterial in die dafür vorgesehene Schale zu füllen. Hier eignet sich natürlich das übliche: Räucherchips, Pellets, Räuchermehl. Chunks können ebenfalls zum Einsatz kommen, benötigen aber eine Weile, bis sie anfangen Rauch abzugeben. Wie immer lautet de Devise „weniger ist mehr“, da wir uns eine leichte und dezente Rauchnote am Fleisch wünschen.  

Kann der Smoker mehr als 120 °C?
Ja! Abhängig von der Außentemperatur kann der Portland auf bis zu XXX °C aufgeheizt werden, womit er dann auch für einen leckeren Braten oder andere Gerichte ideal ist! 

Reinigung des El Fuego
Ein Smoker muss grundsätzlich nicht gereinigt werden. Eine schwarze, rußbedeckte Oberfläche im Innenraum ist quasi die „Patina“ für einen Smoker. Lediglich die Grillroste sollten nach bzw. vor dem Grillen/Smoken abgebürstet werden. Die einzelnen Roste lassen sich gut entnehmen und somit auch in der Spülmaschine reinigen. Auch sollte man die Wasser- und Feuerschale regelmäßig säubern. 

Hat der El Fuego auch Schwächen?
Obwohl er in vielen Aspekten – in Anbetracht des Preises – überzeugt, hat der El Fuego Portland auch ein paar Schwächen. Das eingebaute Thermometer ist definitiv ein „Schätzeisen“. Es empfiehlt sich somit der Einsatz eines Grillthermometers, um die Grilltemperatur zu überwachen. Hier kann dann auch direkt ein Kerntemperaturfühler für z.B. Pulled Pork oder Brisket gekoppelt werden. Die einzelnen Einschübe für die Grillroste scheinen nicht ganz so stabil zu sein. Sie halten, trotzdem denkt man sich, dass sie etwas stabiler sein können. Läuft der Smoker mal auf Touren, erkennt man schnell, dass er aus gerade aus den Türspalten qualmt, also ein kleines Problem mit der Dichtigkeit hat. Nichtdestotrotz kommt immer noch genügend Rauch an das Fleisch! Wie man diese „negativen“ Punkte teilweise oder ganz beheben kann, zeigt euch mein Kumpel Christian von Westwood BBQ in seinem tollen Artikel rund um den El Fuego Portland (hier klicken).

Fazit
Der El Fuego Portland gilt zurecht als einer der beliebtesten Smoker. Für einen angemessenen Preis bekommt man einen Smoker, der tut, was er tun soll. Einfache Regelung, konstante Temperaturen, genügend Platz – alles Punkte, bei denen der Portland super abschneidet. Wenn man über die negativen Punkte hinwegsieht und den Smoker eventuell noch bei einer Tiefpreis-Aktion „schießt“, macht man nichts falsch. Und einfach lächeln, wenn man dann auch wirklich ein „Original“ sein Eigen nennen darf.

 

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wir empfehlen damit gute Produkte, die wir auch selbst verwenden. Wird der Kauf über diesen Link abgeschlossen, erhalten wir womöglich eine Provision, der Preis für den Besteller ändert sich jedoch nicht! Weitere Informationen zum Affiliate-Programm finden sich im Impressum.