Es war mal wieder an der Zeit meinen Bestand an Chili-Saucen nachzufüllen. Ich habe lange gesucht, wurde dann aber fündig: Mexican Tears. Vielseitige Auswahl, nicht essiglastig und scharf! So wurden die Saucen angepriesen – ich war gespannt...

Bestellt habe ich mir eine Auswahl der Original- und Genuine-Saucen. Beide Sortimente enthalten drei Flaschen à 100 ml der scharfen Flüssigkeit in einem schlichten aber sehr ansprechenden Design.

Die Original-Edition beinhaltet die „Standard-Saucen“: Red Pepper Sauce, Green Pepper Sauce und Red Habanero Sauce. Wer Mexican Tears zum ersten Mal testet, sollte zuerst eine Rohverkostung vornehmen, um die Saucen kennen zu lernen und vor allem den Geschmack/das Aroma zu deuten. Diese Saucen unterscheiden sich nämlich grundlegend von den typischen Chili-Saucen, die meistens einen lästigen Essiggeschmack besitzen und mir deshalb noch nie wirklich zusagten. Wem es genauso geht, wird sich mit Mexican Tears schnell anfreunden können. Bei den Original-Saucen nimmt man zuerst süße, exotische Akzente wahr, bis dann eine angenehme Schärfe einsetzt. Bei der Habanero-Sauce ist der Schärfeeffekt natürlich noch stärker zu spüren, als bei der Red oder Green Pepper Sauce.

IMG 6202

Das Sortiment der Genuine-Saucen beinhaltet die Smokey Honey Bee Sauce, Havanna Lemon Tree Sauce und Sweet Tomato Paw Sauce. Die Smokey Honey Bee besticht durch ihre interessante Balance von rauchiger Schärfe und einer milden Süße. Bei der Havanna Lemon Tree Sauce sorgen exotische Eindrücke von Mango und Zitronenschalen für eine einzigartige Geschmackskombination, die in der Sauce verarbeitenden Habanero-Chilis tun ihr übriges. Ganz anders die Sweet Tomato Paw Sauce: sehr fruchtige Akzente mit einer milden Schärfe.

IMG 6206

Außer dem Geschmack gefällt mir die Tatsache, dass die Saucen von Mexican Tears in Handarbeit in einer kleinen Manufaktur in Bremen hergestellt und nur hochwertige Zutaten verwendet werden. Auf Geschmacksverstärker, Konservierungs-, Farb- oder Aromastoffe wird komplett verzichtet – und das schmeckt man! Wer also so wie ich auf der Suche nach speziellen Chili-Saucen ist, findet hier alles was er braucht. Die Saucen können jederzeit zum Nachwürzen bzw. –schärfen verwendet werden: einfach etwas ins Salatdressing, Ketchup oder BBQ-Sauce unterrühren, und fix sind diese aufgepeppt.

Die Red Habanero Sauce habe ich direkt für Hellfire-Wings eingesetzt – die sind nichts für Anfänger! Hier das Rezept (auf eigene Gefahr!)...