Wie grillt man das perfekte Rindersteak?

Wie grillt man das perfekte Rindersteak?

Ganz einfach erklärt!

Ganz einfach erklärt!
Die perfekten Burger Buns

Die perfekten Burger Buns

...nach Jörn Fischer!

...nach Jörn Fischer!
Reuben Sandwich

Reuben Sandwich

Das legendäre Sandwich!

Das legendäre Sandwich!
The Full Bacon Jacket Cheese Toast

The Full Bacon Jacket Cheese Toast

Der berühmte Käse-Bacon-Toast!

Der berühmte Käse-Bacon-Toast!
Reverse Grilled T-Bone Steak

Reverse Grilled T-Bone Steak

Steak rückwärts gegrillt!

Steak rückwärts gegrillt!
Das erfolgreiche Pulled Pork

Das erfolgreiche Pulled Pork

So gelingt dir das perfekte PP!

So gelingt dir das perfekte PP!

Reverse Grilled T-Bone

T-Bone kann jeder… Hast du es schon mal „rückwärts“ versucht? Wir geben noch etwas Rauch dazu und das Geschmackserlebnis ist perfekt!

Zubereitungszeit: 10 min
Grillmethode: 100 °C indirekt, später > 250 °C direkt
Grilldauer: ca. 1 Std.
Zubehör: Kerntemperaturmesser, Räucherholz Hickory, Gussrost (optional)
(verwendeter Grill: Outdoorchef Rover 570 Kugelgrill)

Zutaten
1 T-Bone Steak (ca. 1 kg, mind. 4 cm dick)
Salz

Zubereitung
Das Steak wird ca. 1 Stunde vorm Grillen aus dem Kühlschrank geholt, so dass es Zimmertemperatur annehmen kann. Die Fettschwarte wird eingeritzt. 30 Minuten vorm Grillen salzt man das Steak großzügig von beiden Seiten.

Grillen
Der Grill oder Smoker wird auf eine Temperatur von 100 °C eingeregelt. Das T-Bone Steak wird nun im ersten Schritt indirekt bis zu einer Kerntemperatur von 50 °C gegrillt. Dabei räuchert man das Steak dezent mit Hickory-Räucherholz.

Im zweiten Schritt verpasst man dem Steak eine Kruste. Dazu heizt man den Grill mit Gussrost (für ein Branding) auf eine hohe Temperatur (> 250 °C) auf. Das Steak wird von beiden Seiten jeweils ca. 3 Minuten direkt gegrillt. Das Steak kann alternativ natürlich auch auf der Sizzle-Zone, einer Gussplatte oder in einer Pfanne fertig gegrillt werden.

Das Steak sollte nun eine Kerntemperatur von ca. 54 °C (medium rare) haben. Wer es mehr durch möchte, lässt das Steak einfach schon in der ersten Phase länger auf dem Grill. Das Porterhouse wird vom Knochen befreit und in Tranchen geschnitten, etwas mit Salz und Pfeffer gewürzt – fertig!

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
  • Keine Kommentare gefunden

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

TOP