Als erster Blog in Deutschland testet chilis-grillen.de das Maverick ET-735 Wireless-Thermometer. Das ET-735 soll neue Maßstäbe setzen, vor allem was die Benutzerfreundlichkeit angeht und wird mit Smartphones und Tabletts gekoppelt. Mittels App werden Temperaturen programmiert und das Smartphone arbeitet als Empfänger. Seit Mitte Mai kann das Maverick nun bestellt werden. Ob sich der Kauf lohnt und was das ET-735 alles kann, erfahrt ihr hier!

Zur Marke „Maverick“ muss man wahrscheinlich nicht viel sagen… Die Vorreiter der kabellosen Grillthermometer sind zweifelsfrei das Maverick ET-732, und sein ebenfalls sehr erfolgreicher Nachfolger ET-733. Wir haben beide Thermometer im Einsatz und können nur positiv darüber reden: keine Defekte, lange Lebensdauer der Batterien, bisher keine defekten Sonden – und die Temperatur wurde bisher auch immer richtig angezeigt. :-)

Ich wollte nicht auf die Markteinführung in Deutschland warten, um das Gerät schon früher ausgiebig testen zu können. Also habe ich das ET-735 schon vor ein paar Wochen bei meinen Freunden von www.firecraft.com in den USA bestellt (hier hatte ich schon mein BBQ Guru CyberQ Wifi bestellt, als es in Deutschland noch nicht verfügbar war). Eine kurze Anfrage per Mail, Brad von Firecraft antwortete und teilte mir neben dem Preis des Mavericks die Versandkosten mit. Das ET-735 kostet 79,99 USD, zzgl. 35 USD Versand, umgerechnet also um die 101,- EUR (zzgl. Einfuhrsteuer).

Nach nur 4 Tagen kam das Maverick bei mir an – nicht schlecht für eine Lieferung aus den Staaten. Dann schauen wir mal rein…

Im Lieferumfang enthalten sind:
- Maverick ET-735 (Sender)
- 2 wasserfeste Hybrid -Temperaturfühler aus Edelstahl für Grillgut & Grillkammer
- 2 Halteclips für den Rost
- Kurzbedienungsanleitung

IMG 1971

Funktionen/Merkmale:
- Anzeige in Celsius oder Fahrenheit
- Temperaturfühler mit ca. 90 cm Länge für Temperaturen bis 300 °C
- Count-Up und Count-Down Timer
- spritzwassergeschütztes Gehäuse
- 6 voreingestellte Kerntemperaturen für Rind, Kalb, Lamm, Schwein, Huhn und Pute
- 9 voreingestellte Kerntemperaturen für verschiedene Wildfleischarten
- Hinweiston bei Erreichen der eingestellten Kerntemperatur und bei Abweichung vom Temperaturbereich in der Garkammer
- Temperaturbereich Grillgut einstellbar von -20 °C bis 300 °C
- Temperaturbereich Grillkammer einstellbar von 60 °C bis 300 °C (Höchstwert) bzw. 0 °C bis 290 °C (Tiefstwert)

IMG 1981

Das Gerät ist sehr simpel aufgebaut. Auf der Rückseite kann mit einer Taste zwischen °C und °F gewählt, eine Bluetooth-Suche aktiviert oder das Gerät ein- bzw. ausgeschaltet werden. Das Maverick besitzt vier Anschlüsse für Messfühler, egal ob diese nun als Kerntemperatur- oder Grilltemperaturmesser agieren sollen - dazu aber später mehr.

Um das ET-735 das erste Mal zu starten, schraubt man zuerst den Deckel des Batteriefaches mit einem kleinen Schraubendreher auf, setzt zwei AAA-Batterien ein (nicht im Lieferumfang enthalten) und schraubt den Deckel wieder an.

IMG 1978

Nun muss die App „Redi Check“ aus dem App-Store auf sein Smartphone oder Tablet heruntergeladen werden (iOS, Android), da diese Geräte als Empfänger fungieren. Nun startet man das ET-735 und die App auf dem Smartphone – Bluetooth muss natürlich aktiviert sein. Die App zeigt nun das das Gerät an – koppeln. Und dann kann es schon losgehen…

20160428 164924000 iOS

Schauen wir uns zuerst die Einstellungen an. Auch das Mobiltelefon, der Empfänger, kann °C/°F anzeigen. Nun können die Benachrichtungseinstellungen vorgenommen werden: Vibration an/aus oder eine Auswahl von vier verschiedenen Klingeltönen, die über den Timer informieren… Mit „Bruksanvisning“ ist die Bedienungsanleitung gemeint, die von hier aus abgerufen werden kann.

20160428 165114000 iOS

Im Timer-Menu lassen sich vier individuelle Timer als Count-Down- oder Count-Up-Timer einstellen. Bei jedem Timer lassen sich ein akustisches und/oder optisches Signal setzen.

Nun zu den Temperatur-Sensoren: In Buchse 1 – 4 können also vier Sonden eingesteckt werden, unabhängig davon, ob nun die Kern- oder Grilltemperatur gemessen werden soll. Somit lassen sich auch z.B. zwei Kugelgrills betreiben (Buchse 1: Kerntemperatur Grill 1, Buchse 2: Grilltemperatur Grill 1, Buchse 3: Kerntemperatur Grill 2, Buchse 4: Grilltemperatur Grill 2). Beim Maverick ET-735 unterscheiden sich die Kerntemperatursonden auch optisch und technisch nicht von den Grilltemperatursonden. Wer sich das 735 in der Grundausstattung mit zwei Fühlern besorgt hat, kann auch zusätzlich die Sonden eines 732/733 verwenden – so wie ich. Der ein oder andere wird leider Probleme mit seinen Kabeldurchführungen bekommen, da die neuen Fühler am Ende an der dicksten Stelle fast 8 mm Durchmesser haben, und somit dicker sind als die bisherigen vom 732/733. Hier bietet sich natürlich die Verwendung der „alten“ Fühler an.

Im Thermometer-Menu lassen sich nun alle 4 Temperaturfühler programmieren. Für verschiedene Fleischsorten (Rind, Schwein, Geflügel, usw.) sind bereits Temperaturen hinterlegt („medium“, „rosa“, „durch“, usw.). Für den Sensor der Grilltemperatur muss natürlich ein anderer verwendet werden. Hier kommt der Modus „BBQ“ ins Spiel, bei dem eine Mindest- sowie Maximaltemperatur eingestellt werden kann. Die App alarmiert, wenn die Temperatur unter- oder überschritten wird. Mit der App lässt es sich sehr einfach arbeiten, zudem ist sie sehr intuitiv. Das Lesen der herunterladbaren Gebrauchsanweisung (in Englisch) ist somit eigentlich nicht notwendig. Hier ein paar Beispiel-Bilder:

Nun zum wichtigsten Punkt: die Reichweite. Das Gerät wird mit einer Reichweiche von 50 Meter im freiem Feld beworben. Das musste ich natürlich direkt mit meinem iPhone 6 testen. Im freien Feld konnte ich damit in einer Entfernung von ca. 35 Metern noch eine Verbindung zum ET-735 aufbauen. Die beworbenen 50 Meter konnte ich somit nicht erreichen. Kommt in meiner Wohnung im zweiten Stock, ca. 12 Meter vom Grill noch ein Signal an? Das funktioniert! Mein Maverick ET-732 hält die Verbindung sogar noch am anderen Ende der Wohnung mit zwei Wänden dazwischen. Das war aber zu viel für das ET-735. Leider bricht hier die Verbindung ab. Trotzdem ist es für mich möglich, die Temperatur aus meiner Wohnung zu empfangen (auch wenn ich damit am Fenster stehen muss). Wer schon mit den Vorgängermodellen Probleme zwecks Reichweite hatte, der sollte sich den Kauf des ET-735 gut überlegen. Wer seine Terrasse neben dem Wohnzimmer hat und vom Sofa aus die Temperatur checken möchte, der wird seinen Spaß damit haben.

Fazit
Das Maverick ET-735 trifft den Nerv der Zeit und koppelt den Sender mit dem Smartphone oder Tablet. Die Einrichtung und Bedienung der App sind ein Kinderspiel, wobei die App etwas zeitgemäßer designed sein könnte. Eine Besonderheit ist auch, dass die 4 Temperaturfühler individuell eingesetzt werden können. Das Gerät eignet sich deshalb nicht nur für den Grillprofi, sondern gerade wegen der einfachen Bedienung auch für den Einsteiger. Lediglich die Reichweite könnte besser sein, für ein Bluetooth-Gerät ist es jedoch akzeptabel. Keine Frage – das Maverick ET-735 wird sich sicher zu den erfolgreichen Vorgängern 732/733 einreihen können!

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
  • Keine Kommentare gefunden