Wie grillt man das perfekte Rindersteak?

Wie grillt man das perfekte Rindersteak?

Ganz einfach erklärt!

Ganz einfach erklärt!
Die perfekten Burger Buns

Die perfekten Burger Buns

...nach Jörn Fischer!

...nach Jörn Fischer!
Reuben Sandwich

Reuben Sandwich

Das legendäre Sandwich!

Das legendäre Sandwich!
The Full Bacon Jacket Cheese Toast

The Full Bacon Jacket Cheese Toast

Der berühmte Käse-Bacon-Toast!

Der berühmte Käse-Bacon-Toast!
Reverse Grilled T-Bone Steak

Reverse Grilled T-Bone Steak

Steak rückwärts gegrillt!

Steak rückwärts gegrillt!
Das erfolgreiche Pulled Pork

Das erfolgreiche Pulled Pork

So gelingt dir das perfekte PP!

So gelingt dir das perfekte PP!

Rotisserie Hähnchen

Dieses Hähnchen wird stressfrei am Drehspieß gegrillt. Saftiges Fleisch und eine knusprige Haut – hammer!

Grillmethode: direkt am Spieß bei 180 – 200 °C
Ruhezeit: 1 Std.
Grilldauer: ca. 1 Std.
Zubehör: Rotisserie/Drehspieß
(verwendeter Grill: Tepro Manhattan Gasgrill)

Zutaten
1 Hähnchen
Chicken Rub, optional: Ankerkraut Brathähnchen
Olivenöl

Zubereitung
Das Hähnchen wird zuerst unter kaltem Wasser abgespült und trockengetupft. 1 Stunde vorm Grillen wird das Hähnchen gewürzt. Dazu fährt man vorsichtig mit den Fingern zwischen Fleisch und Haut und löst sie vorsichtig. Dann kann der Rub direkt auf das Fleisch aufgetragen werden. Von außen wird die Haut auch noch gewürzt. Dazu mischt man aus Olivenöl und Rub eine Marinade und reibt das Hähnchen großzügig damit ein. Einen Rest der Marinade hält man sich fürs Moppen später zurück. Dann zieht man das Hähnchen auf den Spieß und fixiert es mit den Fleischklammern. Eventuell müssen die Schlegel noch mit Küchengarn fixiert werden.

Grillen
Der Grill wird für direktes Grillen mit dem Drehspieß bei 180 – 200 °C eingeregelt und der Motor samt Hähnchen gestartet. Das Hähnchen wird so lange gegrillt, bis in der Brust eine Kerntemperatur von 75 - 80 °C erreicht ist. Kurz vorm Erreichen der Kerntemperatur pinselt man es mit der übrigen Marinade ein. Das Ergebnis ist ein saftiges Hähnchen und eine krosse, würzige Haut. Als Beilage eigenen sich Kartoffel-Wedges.

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
  • Keine Kommentare gefunden

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

TOP